panorama-blog.com

Das Blog rund um die Panoramafotografie
Showcase • Hardware • Software • Photoshop • Lightroom
Moo DE Generic 468x60

Virtuelle Touren

Als Beispiel für die Anwendung des Programms Panotour Pro, mit dem man gut, bequem und relativ einfach virtuelle Touren erstellen kann, habe ich für die dritte Ausgabe meines Panoramabuchs einen kleinen Rundgang durch das Berliner Regierungsviertel gewählt, der aus 5 Panoramen besteht.

Das Tiroler Malchbachtal bei Imst unterhalb des Muttekopfs mit der nach ihm benannten Alpenvereinshütte ist eine sehr reizvolle, alpine Szenerie für eine virtuelle Tour. Es gibt viel Sichtverbindungen, die bei diesem Beispiel das Gebiet mit 5 Panoramen erschließen. Mit der Erstellung dieser kleinen Tour stelle ich in meinem Panoramabuch (3.Ausgabe) das Programm Pano2VR vor.

Screenshot Wiener Staatsoper

Im Auftrag der renommierten Digital-Agentur checkpointmedia AG habe ich eine Panorama-Tour für die Website der Wiener Staatsoper produziert. 

Der interaktive Rundgang umfasst 20 Panoramen (alle 360° x 180°) und zeigt sowohl die neue Probebühne im Arsenal (3 Panoramen) als auch das Haupthaus am Ring (17 Panoramen). Zusätzlich gibt es von einer Aussenansicht eine Tag- und eine Nachtversion und von der Innenansicht des Zuschauerraums zwei Versionen in unterschiedlicher Beleuchtung. Die 360°-Rundsicht über die Wiener Innenstadt vom Dach der Oper aus wurde in einer Bildgröße von einem halben Gigapixel aufgenommen.
Die Panoramen sind einmal in Form einer geführten Tour der Reihe nach erlebbar als auch frei über zahlreiche Hotspots navigierbar. Viele Info-Hotspots, die z.T. bebildert sind, erklären interessante Teile in diesem imposanten und geschichtsträchtigen Gebäude. Eingebettete Videos machen z.B. bei den Probebühnen die Arbeit der Sänger erlebbar.

Mehr zum Projekt habe ich im Blog geschildert.

Pitoti Rock Art Virtual Tour

Diese kleine virtuelle Tour verknüpft eine Reihe von Panoramen, die an Plätzen im norditalienischen Valcamonica aufgenommen wurden. Dort haben prähistorische Bewohner, die Camuni, zahllose Felszeichnungen mit rätselhaften Inhalten an vielen Orten im gesamten Tal hinterlassen. Die Fundstellen dieser Zeichnungen gehören zu den UNESCO World Heritage Sites.

Ein groß angelegtes, interdisziplinäres Projekt, das sich mit den archäologischen, kunsthistorischen und geografischen Askpekten dieser Zeichnungen beschäftigt, ist das "Pitoti Project", an dem die Universität Cambridge, die Bauhaus-Universität in Weimar und die Fachhochschule St. Pölten sowie lokale italienische Institutionen beteiligt sind.

Das erste der beiden Video-Trainings, die exklusiv für die zweite Ausgabe des Panoramabuchs produziert wurden, befasst sich mit der neuen Features, die Pano2VR 4.0 in der Pro-Version für die Erstellung von virtuellen Touren mitbringt.

Diese kleine Szenerie rund um die Hofburg in der Wiener Innenstadt wird mit drei Panoramen und einer Übersichtskarte abgebildet. Pano2VR Pro gibt hierbei nach der Verknüpfung der Panoramen zu einer virtuellen Tour wahlweise in der hier gezeigten Flash-Version aus oder in der einer Version, die auf der Basis von HTML5, JavaScript und den 3D-Funktionen von CSS3 läuft. Diese Version, die vor allem für iOS-Geräte (iPad und iPhone) gedacht ist, sehen Sie hier.
[Diese virtuelle Tour ist hier absichtlich in einer reduzierten Qualität und genauso in die Website eingebaut worden, wie Sie das mit den Dateien, die für den Workshop auf der Buch-DVD mitgeliefert werden, selbst nachvollziehen können.]

Bei Panorama-Playern gibt es für die meisten, die ernsthafte und professionelle interaktive Möglichkeiten bei der Darstellung von Panoramen wollen, eigentlich nur die Auswahl zwischen Pano2VR und krpano.
Während Pano2VR bei der Produktion einer virtuellen Tour die meisten Funktionen über eine grafische Oberfläche zugänglich macht, besteht krpano lediglich aus einer Player-Datei und diversen "Plugins" für Zusatzfunktionen, allesamt swf- oder JavaScript-Dateien. Die komplette Konfiguration läuft über XML-Dateien, deren (leicht verständlichen) Code man weitgehend selbst schreiben muss.

In die riesige Vielfalt an Möglichkeiten, die das bietet, führt das längere der beiden Video-Trainings ein, die exklusiv zur zweiten Ausgabe des Panoramabuchs auf der beigefügten DVD zu finden sind.

Hierbei wird zunächst eine sinnvolle Dateistruktur des Projekts aufgebaut und dann mittels XML-Code der interaktive Funktionsumfang der virtuellen Tour erweitert, in dem Hotspots, Grafiken und eine Karte auf der Basis von Microsofts BingMaps eingebaut werden.
[Diese virtuelle Tour ist hier absichtlich in einer reduzierten Qualität und genauso in die Website eingebaut worden, wie Sie das mit den Dateien, die für den Workshop auf der Buch-DVD mitgeliefert werden, selbst nachvollziehen können. Für die professionelle Ausgabe verwendet man in der Regel dann keine equirektangularen Bilder, sondern Würfelseiten und bei großen Auflösungen auch das "Tiling" / Multi Resolution Techniken.]

Panotour Pro von der französischen Softwarefirma Kolor ist sicher das ausgereifteste Werkzeug für die Erstellung einer virtuellen Tour, wenn man Wert auf eine einfache und leicht bedienbare Programmoberfläche legt. 

In der zweiten Ausgabe des Panoramabuchs wird Panotour als Einstieg in dieses faszinierende Teilgebiet der Panoramafotografie vewendet. In einem Workshop verbinden wir dort drei sphärische Panoramen aus der Prager Innenstadt zu einer kleinen virtuellen Tour und ergänzen diese mit einer geografischen Übersichtsauf der Basis des freien Kartendienstes OpenStreetMap.

Obwohl Panotour auf einfache Bedienbarkeit ausgelegt ist, kann man die Ergebnisse beliebig fortgeschritten weiterverarbeiten, denn Panotour verwendet als Basis den krpano und ist genau genommen eine grafische Produktionsoberfläche, die die XML-Dateien erzeugt, die der sehr leistungsfähige krpano-Player benutzt und die man sonst per Hand schreiben muss. Auch Profis können hier deswegen viel (Anfangs-)Arbeit sparen.

Screenshot Virtuelle Tour mit Pano2VR 4.0 Pro

Mit Pano2VR 4, dessen erste Versionen im Sommer 2012 erschienen sind, kommt bei diesem Universalwerkzeug für die Erstellung von interaktiven Panoramen erstmals eine Funktion ins Spiel, die bequem mehrere Panoramen zu virtuellen Touren verknüpfen kann. Dieses einfach zu bedienende Werkzeug ist Kern eines Workshops in der zweiten Ausgabe des Panoramabuchs, wo drei Panoramen aus der Wiener Innenstadt in wenigen Schritten zu einer einfachen virtuellen Tour zusammengehängt werden.
[Diese virtuelle Tour ist hier absichtlich in einer reduzierten Qualität und genauso in die Website eingebaut worden, wie Sie das mit den Dateien, die für den Workshop auf der Buch-DVD mitgeliefert werden, selbst nachvollziehen können.]

Der virtuelle Rundgang durch die FH St.Pölten ist ein Cross-Media- und Cross-Technology-Projekt, das zum Wintersemester 2008/09 im Rahmen der Lehrveranstaltung "Fachbezogene Projekte" im 5.Semester des Bachelorstudiengangs "Medientechnik" zur Teilnahme ausgeschrieben war. Das fertige Projekt war lange Zeit in die Startseite der FH-Website eingebunden.

In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule St.Pölten entstand eine virtuelle Tour mit 6 Panoramen durch das Ernst-Krenek-Forum, das als kleines Museum an das Ernst-Krenek-Institut angeschlossen ist, das sich dem Leben und Werk des Komponisten Ernst Krenek widmet.